SVL I holt Punkt beim Spitzenreiter 5:5 (1:2, 4:2,0:0,0:1)

24.08.2013 05:55 von Presswart SVL

Der  SVL reiste am kühlen Sonntagmorgen als Tabellenletzter zum Tabellenführer RSV. Das Hinspiel wurde mit 2 Toren knapp aber verdient verloren.

Der SVL hatte sich vorgenommen, gegen die spielstarken Hannoveraner alles zu versuchen, um zu punkten, um so den Vorletzten Union Hannover noch einholen zu können.

 

Doch bereits in der ersten Minute ging der RSV durch seinen bulligen Centerspieler Oliver Bock mit 1:0 in Führung.  Im kalten Wasser bei kühlem Wind machte der RSV weiter enormen Druck, der SVL kam kaum zu Chancen. Der sehr gut aufgelegte Torwart Lutz Stein bewahrte seine Mannschaft in der Auftaktphase so vor weiteren Gegentoren. In der fünften Spielminute gelang Karsten Kula mit einem Distanzschuss der Ausgleich, der RSV zeigte nun ein wenig mehr Respekt, konnte jedoch nochmals mit 2:1 in Führung gehen.

 

Mit  diesem Spielstand begann auch das zweite Viertel. In der neunten Spielminute kassierte der SVL seine erste von insgesamt acht Hinausstellungen. Der RSV nahm eine Auszeit, um sich auf das Überzahlspiel einzustimmen. Es drohte zu diesem Zeitpunkt die Vorentscheidung. Doch es gelang dem SVL- Oldie Dirk Rößger, einen Pass im Überzahlspiel abzufangen und konnte so den Konter zum 2.2 Ausgleich  durch Jens Weisbach einleiten, indem er auf den durchschwimmenden Jan Schrickel passte, der dann Weisbach mustergültig bediente.

In dieser Situation schien das Spiel zu Gunsten der Langenhagener zu kippen, denn nur 30 Sekunden später erzielte Kula sein zweites Tor zur 3:2 Führung des SVL. Der RSV hielt jedoch nochmals dagegen und erzielte zwei Tore in Folge um seinerseits die Führung an sich zu reißen.

In diesem Viertel, dass durch  ein sehr intensives Schwimmspiel gekennzeichnet war, gelang es dem SVL jedoch nochmal durch Tore von Haste und Weisbach, mit 5:4 in Führung zu gehen.

Im dritten Viertel blieb es bei der Langenhagener Führung, keine Mannschaft konnte ein Tor erzielen, beide Mannschaften schenkten sich nichts, sondern forderten sich gegenseitig.  Beide Torleute standen sicher, es entwickelte sich ein packendes Schwimmspiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten.

Mit einer Eintor- Führung ging der SVL in die letzte Viertelpause. Im letzten Viertel kassierte die Mannschaft jedoch noch vier Hinausstellungen, von denen der RSV eine zum Ausgleich nutzen konnte. Insgesamt verteidigte das Team in Unterzahl sehr überzeugend.

In einer dramatischen Schlussminute hatten beide Mannschaften jeweils noch eine Riesenmöglichkeit, den Siegtreffer zu erzielen.

So blieb es am Ende beim gerechten Unentschieden. Der SVL wusste  nach dem Spiel nicht so richtig, ob man sich über den Punkt gegen den Tabellenführer freuen sollte oder nicht.  Auf alle Fälle war die Leistung bemerkenswert, da das Team  in dem kämpferischen Spiel auf Augenhöhe mit dem starken RSV agierte.

Der SVL spielte mit:

Stein,  Neumann, Haste (1 Tor), Rößger  (1), Kula (2), Chris Roe, Domenik Roe, Nindel, Wunderlich, Weisbach (2)  

Zurück