Spielberichte 17.06.2011 bis 24.06.2011

24.06.2011 15:58 von Presswart SVL

SVL-Wasserballwochen
In den letzten zwei Wochen musste der SVL mit seinen drei Mannschaften (1.te Herren, 2te Herren und Jugendmannschaft) jeweils 2-mal spielen.
Die Bilanz ist insgesamt positiv, es konnten 4 Siege aus 6 Spielen eingefahren werden. Die 2te Mannschaft hatte es hierbei am schlechtesten erwischt. Erst verlor der SVL2 gegen Aegir mit 9:15 (2:2,3:7,1:3:3:3). Drei Tage konnte keine komplette Mannschaft aufgestellt werden, so dass das Spiel gegen PSV/ SG Misburg mit 0:10 gewertet wurde. Somit müssen in den letzten drei Spielen des SVL2 Siege gegen Wunstorf, Laatzen und Sarstedt folgen, damit die Saison mit einem zufriedenstellenden Tabellenplatz beendet werden kann.
Besser erging es der SVL Jugend, die nach einem verpassten Spiel gegen Aegir/RSV sich gegen Hameln das Motto auf die Fahnen geschrieben hatte: „ Alles besser zu machen“. So spielte zum ersten Mal auch Pascal Lehmann Jg. 00 fest in der Mannschaft und der Trainer Frank Roßberg konnte zum ersten Mal in dieser Saison auf einen Auswechselspieler zurückgreifen. Ein völlig neues Gefühl für den Trainer. Die Rattenfänger aus Hameln konnten die jungen Wilden aus Langenhagen nicht einfangen und verloren mit einem klaren 22:1. Alle 8 Akteure konnten mindestens ein Tor schießen, so dass alle nach dem Spiel gut gelaunt in die Heimat zurückreisen konnten. Weiterhin sucht das Team noch Unterstützung ab Jahrgang 97, Jungen und Mädchen. Wer nun Lust verspürt mit den 8 Jungs im Wasser zu spielen, sollte einfach Freitag zum Jugendtraining von 18:15 bis 19:45 vorbeischauen.
Die 1te Herren spielte in den letzten Spielen zwei Siege ein. Ein sehr enges Spiel gegen den TUS Syke wurde mit einem Tor Unterschied (6:5) gewonnen. Am Freitagabend spielte der SVL einen klaren Sieg gegen Union 2 mit 11:4 (2:0,3:2,3:1,1:1) ein. Union war zum Spiel nur mit einem sehr kleinen Kader angereist und hatte zu keinem Zeitpunkt gegen den gut spielenden SVL eine Chance. Auch wenn Union einmal allein vor dem Tor des SVL auftauchte, hatten die Vorstädter aus Langenhagen mit Lutz Stein einen zuverlässigen Torhüter zwischen den Pfosten, der die ein oder andere 100% Chance vereitelte. Die Abwehr des SVL stand sehr gut und ließ kaum Chancen für Union zu. Der gefährlichste Spieler auf Seiten von Union war Carsten Stegen der 3 von 4 Toren für Union geworfen hat. Torschützenkönig für das Spiel wurde Jan Schrickel mit insgesamt 5 Toren, die weiteren Tore wurden erzielt durch René Neumann (2 Tore), Jens Weisbach, Christopher Roe, Lars Wunderlich und Karsten Kula mit je einem Tor.

Zurück