Spielbericht SVL1 - RSV & Union Hannover

14.12.2011 22:13 von Presswart SVL

Sieg und Niederlage

Die erste Mannschaft des SVL geht mit einem ausgeglichenen Punktestand von 4-4 in die Weihnachtspause.

Sonntagabend wurde im kleinen Anderter Becken der Aufsteiger RSV Hannover nach einem spannenden Spiel mit 7-5 (2-2,1-2, 3-1,1-0) besiegt.

Gegen den Aufsteiger setzte die Mannscahft das defensive Konzept von Trainer Nikoleiczyck nur halbherzig um. Dadurch kam der Gegener immer wieder zu vermeidbaren  Torchancen. Auch im Angriff fiel der Mannschaft nicht allzu viel ein, so dass allein Tore des an diesem Tag sehr starken Centerspielers Karsten Kula heraussprangen.

Zur Halbzeitpause stauchte Trainer Nikoleiczyck seine Spieler regelrecht zusammen. Dieser Weckruf führte dazu, dass wenigstens der kämpferische Einsatz vollauf stimmte. In einer in der zweiten Hälfte sehr hart geführten Partie zeigte der SVL etwas mehr Siegeswillen als  der RSV. So konnte im dritten Viertel das Spiel trotz des Rückstandes zur Halbzeit noch gedreht werden. Auch im letzten Viertel versuchte der RSV noch einmal alles und drängte mit Macht auf den Ausgleich.  Hier zeigte sich der SVL jedoch eine Spur cleverer als der RSV und verwandelte eine Überzahlsituation zum entscheidenen Treffer zum 7:5 Endstand.

 

Nur einen Tag später musste der SVL im Vergleich zum Vortag deutlich ersatzgeschwächt antreten, da einige Spieler beruflich / schulisch verhindert waren. Zudem konnte Marc Nindel aufgrund einer Verletzung durch eien Tätlichkeit im Sonntagsspiel nicht mitwirken.

Daher kamen die Spieler aus der Reservemannschaft Marcel Gorek und Kai Dietrich zu Einsätzen.

Gegen den Serienmeister Union Hannover setzte es dann auch eine deutliche 5-12 (0-4, 2-3, 1-3, 2-2) Niederlage.

Zwar war auch Union nicht in Besetbesetzung angetreten, doch bereits im ersten Viertel zeigte sich der SVL in der Defensive viel zu naiv und bekam bei vier Gegenangriffen vier Tore eingeschenkt. In der Offensive fehlten die nötige Durchschlagskraft und das Quäntchen Glück, so dass bereits nach einem Viertel das Spiel entschieden schien.

Im zweiten Viertel bäumte sich der SVL zunächst noch einmal auf und kam durch zwei schnelle Tore noch einmal auf 2:4 heran. Doch dies erwies sich als Strohfeuer, da viel zu viele Fehler im Zusammenspiel sowohl defensiv als auch offensiv  begangen worden. Beste Konterchancen wurden leichtfertig vergeben und in der Verteidigung fehlte die letzte Konsequenz. An diesem Abend passte nicht wirklich viel zusammen, ein wenig fehlte auch aufgrund des schwimmintensiven Spiels gegen den RSV die nötige Frische, so dass die Niederlage hochverdient gewesen ist.

 

Trotzdem kann die Mannschaft mit vier Punkten aus vier Spielen zufrieden sein. Weiter geht es am 8. Januar mit einem Auswärtsspiel bei dem heimstarken TUS Syke.

In beiden Spielen spielte der SVL mit  Stein, Überheide (Tw), Haste, Weisbach, Nindel, Michel Wölper, Roe, Wunderlich, Neumann, (2 Tore), Kula (5), Schrickel (2), Rößger (2) , Dietrich (1),  Goreck.

Zurück