Glücklicher Ausgang eines spannenden Spiels

17.01.2015 19:31 von Presswart SVL

SVL siegt 9:8 gegen Union Hannover

 

In einem spannenden Spiel mit ständig wechselnden Führungen setzte sich die erste Mannschaft des SVL am Ende etwas glücklich mit 9:8 (2:2,1:1,2:3, 4:2)  durch. Gegen die Routiniers von Union, die zum großen Teil aus ehemaligen Laatzener Zweitligaspielern besteht, konnten die Langenhagener mit einer engagierten und geschlossenen Mannschaftsleistung gegenhalten.

Während die ersten beiden Vierteln relativ torarm waren, und die Seiten mit dem Spielstand von 3:3 gewechselt wurden, nahm das Spiel besonders im dritten Viertel Fahrt auf. Zunächst hatte der SVL  deutlich Oberhand und ging mit zwei Toren in Führung. Kurioser Weise wirkte der 5:3-  Zwischenstand nicht beruhigend, sondern  Union gelang es, das Spiel zu drehen und selbst mit 6:5 zum letzten Viertel in Führung zu gehen. Doch der SVL riss sich noch einmal zusammen und erzielte zunächst durch Lars Wunderlich den äußerst kuriosen Ausgleichstreffer.  Der Langenhagener Mannschaftsführer drehte sich im Halbfeld unter seinem Gegenspieler durch und eroberte so einen bereits verlorenen Ball, den dann er dann zum Ausgleich verwerten konnte.

Zwar konnte Union noch einmal mit 7:6 in Führung gehen, doch der SVL glich  auch umgehend wieder aus. Die Entscheidung fiel dann in der Schlussphase, als es den Langenhagenern gelangen, zwei Tore zu erzielen. Marc Nindel konnte ein Überzahlspiel verwandeln, nachdem der Ball ebenfalls schon verloren schien und im direkten Anschluss nutzte Dominik Roel einen Ballverlust von Union im Mittelfeld und erzielte die Vorentscheidung. Sehr zufrieden zeigte sich die Langenhagener Mannschaft mit den gewonnenen Punkten. Einen vielversprechenden Einstand in der ersten Mannschaft hatte der erste sechzehnjährige Justus Groth mit einer guten Leistung.

Die Wasserballer stehen damit mit 4:2 Punkten aus drei Spielen nach einem Viertel der Saison recht gut da.

Mut für die kommenden Spiele macht der in diesem Jahr sehr große und gut besetzte Kader mit einer Vielzahl von Spielern und einer guten Mischung aus Jung und Alt sowie eine starke Trainingsbeteiligung.  So konnte in diesem Spiel der Ausfall von mehreren Leistungsträgern problemlos kompensiert werden.

Die Tore erzielten: Schrickel (1), Wunderlich (1), Mundt (1), Haste (1) Rößger (2), Roe (1), Nindel (1) und Regel (1).

Zurück